Ringvorlesung im Sommersemester 2020: “¡Demokratie! – Geschichte, Gegenwart, Zukunft”

Martin Lücke und Matthias Sieberkrob haben sich erfolgreich um die Ausrichtung einer Ringvorlesung im Sommersemester 2020 im Rahmen des „Offenen Hörsaals“ an der Freien Universität Berlin beworben. Die geplante Vorlesungsreihe „¡Demokratie! – Geschichte, Gegenwart, Zukunft“ möchte Herausforderungen, die sich unserer demokratischen Gesellschaft derzeit stellen, in den Blick nehmen und dabei aus verschiedenen fachlichen Perspektiven Dimensionen von Demokratie als Herrschafts-, Gesellschafts- und Lebensform in Gegenwart, Geschichte und Zukunft beleuchten. Dabei werden wir uns unterschiedlichen gesellschaftlichen Institutionen, Aspekten von Diversity, sozialen Bewegungen und Fragen des Zusammenlebens in pluralen Gesellschaften widmen. Hiermit wird das Ziel verfolgt, auf der Basis aktueller Forschung gegenwärtige Herausforderungen aufzuzeigen, aber auch zukunftsweisende Ideen zur Stärkung der Demokratie zu diskutieren.

Der Landesschüler*innenausschuss Berlin verfasst Positionspapier zum Thema „Demokratiekompetenz“

“(…) In Fächern jenseits der Gesellschaftswissenschaften machen wir vor allem zwei Beobachtungen: Erstens werden viele Chancen, Demokratiebildung zu leisten, nicht genutzt. Zweitens weist unser Unterricht noch immer ein großes Defizit auf, wenn es um das kritische Hinterfragen von Zusammenhängen geht (…)”
(Auszug aus dem Positionspapier des Landesschüler*innenausschuss vom 29.10.19)

Das gesamte Positionspapier finden Sie hier.

Gastvortrag von Prof. Dr. Katharina Kalcsics und Michel Dängeli: “Das Politische – ein Lerngegenstand des Sachunterrichts”

Die Mitarbeiter*innen von der Humboldt-Universität haben Frau Prof. Dr. Katharina Kalcsics und Michel Dängeli von der Pädagogischen Hochschule Bern zu einem Gastvortrag zum Thema “Das Politische – ein Lerngegenstand des Sachunterrichts” eingeladen. Im Vortrag wird politisches Lernen auf der Grundstufe diskutiert und dabei eine häufig vorzufindende Orientierung am „Bürgerin- und Bürgersein“ kritisiert. Skizziert wird eine elementare politische Bildung, welche auf das Politische in den Lebenswelten von Schülerinnen und Schülern fokussiert.

Der Vortrag findet statt am 25. Oktober von 18-20 Uhr in der Friedrichstraße 194/195 in Raum 251/252. Der Vortrag ist frei zugänglich, alle Intereressierten sind herzlich willkommen.